NABU Kreisverband Düren

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen des NABU NRW > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Gefiederte Glücksboten kehren zurück
  • Natur- und Klimaschutz bleiben auf der Strecke
  • Feldraine für Insekten erhalten
  • Deutsche Postcode Lotterie unterstützt Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW
  • NABU: "Daten zur Natur" sind ein Weckruf
  • NRW muss für sofortiges Verbot insektenschädigender Neonikotinoide eintreten
  • Heimkehrer Wolf - wie bereiten wir uns besser vor?
  • Kröten und Krötenhelfer stehen in den Startlöchern
  • NABU NRW hofft auf breite politische Unterstützung für den Insektenschutz
  • Wirbel um Konzert auf dem Flugplatz Essen/Mülheim
  • Stürmische Wiederbesiedlungsphase scheint beendet
  • Stadt Essen - grün, nachhaltig, lebenswert bitte auch für die Feldlerche
  • Mehr Wintervögel – Insgesamt rückläufiger Trend
  • NABU: Wölfe wandern wieder durch NRW
  • Engagiert und kreativ im Einsatz für die Natur
  • Agrarministerkonferenz muss den Weg für eine nachhaltige EU-Landwirtschaftspolitik bereiten
  • Initiativen und Verbände kritisieren GroKo-Sondierung
  • NABU: Wieder mehr Wintervögel in den Gärten
  • NABU-Ausstellung „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ kommt in den Nationalpark Eifel
  • NABU: Warmer Winter, weniger Vögel?
  • Land gefährdet Nachhaltigkeitsziele für Nordrhein-Westfalen
  • Jagd als Mittel der Regulierung von Wildbeständen ungeeignet
  • Wo bleiben Schmetterlinge eigentlich im Winter?
  • NABU NRW ruft wieder zur Vogelzählung am Futterhäuschen auf
  • Heimkehrer Wolf – wie bereiten wir uns besser vor?
  • Pestizideinsatz muss drastisch reduziert werden


  • Gemeinsame PRESSEEINLADUNG

     

    NABU NRW | Wald und Holz NRW / Nationalparkforstamt Eifel

     

    Düsseldorf/Schleiden, 08. Januar 2018

    ________________________________________________________________

    NABU-Ausstellung „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ kommt in den Nationalpark Eifel

    Ausstellungseröffnung durch Umweltministerin Schulze Föcking am 15. Januar im Nationalpark-Zentrum Eifel

     ________________________________________________________________


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    allein sieben Mal wurde der Wolf in 2017 in NRW nachgewiesen. Jetzt im Winter ist wieder mit erneuten Nachweisen zu rechnen, da Jungtiere nun verstärkt ihre Rudel verlassen. Ein potentielles Gebiet, das sie auf ihren Wanderungen durchstreifen können, ist hier der Nationalpark Eifel. Die Nachweise durchziehender Wölfe ist Anlass genug, mit der von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen geförderten Wanderausstellung „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ des Naturschutzbundes (NABU) NRW über das Wildtier Wolf zu informieren und so die Akzeptanz in der Bevölkerung zu stärken.

     

    Die Ausstellung informiert über Biologie und Verhalten freilebender Wölfe, stellt aktuelle Ergebnisse der Freilandforschung vor und bietet vor allem durch interaktive Elemente eine spielerische Annäherung an das Thema Wolf.

     

    Der NABU NRW und das Nationalparkforstamt Eifel / Wald und Holz NRW laden Sie gemein­sam herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ und Pressekonferenz mit Umweltministerin Christina Schulze Föcking für  

     

    Montag den 15. Januar 2018, 11:00 – 12:00 Uhr

    in die Ausstellung „Wildnis(t)räume“

    im Nationalpark-Zentrum Eifel.

    Forum Vogelsang IP, Vogelsang 70, 53937 Schleiden

     

     

    Begrüßung:   Dr. Michael Röös, Leiter Nationalparkforstamt Eifel, Wald und Holz NRW

                                                                    

    Ansprache:    Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW

     

    Grußwort:     Christiane Overkamp, Geschäftsführerin Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

     

    Grußwort:     Josef Tumbrinck, 1. Vorsitzender des NABU NRW

     

     

    Im Anschluss daran bieten Katharina Stenglein (NABU-Wolfsexpertin) und Nora Keseberg (Nationalpark-Zentrum Eifel) gemeinsam eine Führung durch die Ausstellungen an. Die Ausstellung wird bis zum 30. März 2018 vor Ort zu besichtigen sein.

     

     

    Weitere Informationen zu den Ausstellungen erhalten Sie bei:

     

    Katharina Stenglein, Projektkoordinatorin „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ beim NABU NRW, Tel.: 0211-15 92 51-45, E-Mail: Katharina.Stenglein@NABU-NRW.de

     

    Nora Keseberg, Wald und Holz NRW, Nationalparkforstamt Eifel, Fachgebiet Nationalpark-Zentrum, Tel.: 02444 – 91574 - 19, E-Mail: keseberg@nationalpark-eifel.de

     

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Birgit Königs                                                       Michael Lammertz

    Pressesprecherin NABU NRW                 Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben

                                                                          Nationalparkforstamt Eifel / Wald und Holz NRW

     

    ________________________________________________________________

    Herausgeber:

    NABU Nordrhein-Westfalen, 40219 Düsseldorf
    Redaktion: NABU-Pressestelle NRW, Birgit Königs (verantwortlich)
    Tel. 0211.15 92 51 - 14 | Fax -15 | E-Mail:
    B.Koenigs@NABU-NRW.de

    Nationalparkforstamt Eifel, Wald und Holz NRW

    Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben, Michael Lammertz (verantwortlich)

    Tel.: 02444.9510 - 42 | 0171 / 5870988 | Fax -85 / Email: lammertz@nationalpark-eifel.de


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2018 NABU Kreisverband Düren