NABU Kreisverband Düren

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen des NABU NRW > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Mitmach-Aktion „Zeit der Schmetterlinge“
  • Rolle rückwärts beim Landesjagdgesetz
  • „Zukunft für den Nationalpark Senne“
  • Leverkusener Siebenschläfer-TV wieder online
  • NABU sucht Helfer für Erfassung der Streuobstflächen in Nordrhein-Westfalen
  • NABU: Fast nur Verlierer unter den Gartenvögeln
  • Große Vogelzählaktion von Vatertag bis Muttertag
  • Gefiederte Glücksboten kehren zurück
  • Natur- und Klimaschutz bleiben auf der Strecke
  • Feldraine für Insekten erhalten
  • Deutsche Postcode Lotterie unterstützt Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW
  • NABU: "Daten zur Natur" sind ein Weckruf
  • NRW muss für sofortiges Verbot insektenschädigender Neonikotinoide eintreten
  • Heimkehrer Wolf - wie bereiten wir uns besser vor?
  • Kröten und Krötenhelfer stehen in den Startlöchern
  • NABU NRW hofft auf breite politische Unterstützung für den Insektenschutz
  • Wirbel um Konzert auf dem Flugplatz Essen/Mülheim
  • Stürmische Wiederbesiedlungsphase scheint beendet
  • Stadt Essen - grün, nachhaltig, lebenswert bitte auch für die Feldlerche
  • Mehr Wintervögel – Insgesamt rückläufiger Trend
  • NABU: Wölfe wandern wieder durch NRW
  • Engagiert und kreativ im Einsatz für die Natur


  • PRESSEMITTEILUNG NABU NRW | NR 32 | 01. Juni 2018

    ________________________________________________________________

    Leverkusener Siebenschläfer-TV wieder online

    Sieben Monaten Winterschlaf sind zu Ende | Projekt lieferte bisher zahlreiche neue Erkenntnisse über das Leben der heimlichen Bilche

    ________________________________________________________________

     

    Düsseldorf/Leverkusen – Endlich ist es wieder so weit: die Siebenschläfer sind aus ihrem sieben Monate währenden Winterschlaf erwacht. Zeit auch wieder für das Siebenschläfer-TV des NABU Leverkusen. Ab 01. Juni garantieren mehrere Kameras weltweit wieder jedem via Internet Einblicke in das bunte Treiben der possierlichen Bilche. 2017 nutzten über 71.000 Menschen aus 57 Ländern dieses Angebot“, berichtete Erich Schulz, Vorsitzender des NABU Leverkusen. Damit werde eines der Ziele des Projektes erreicht, über das geheime Leben dieser nachtaktiven Säugetiere aufzuklären. Viele hätten dieses wichtige „Rädchen im Uhrwerk der Natur“ auf diese Weise zum ersten Mal kennengelernt.

     

    In diesem Jahr sind die nachtaktiven Nager mit dem buschigen Schwanz wieder zeitig aufgewacht. Die ersten Blätter sind eingetragen und deuten darauf hin, dass die Siebenschläfer ihre Sommerquartiere bald beziehen werden. Dann liegt ein straffes Zeitprogramm vor ihnen: Zunächst heißt es möglichst viel fressen, denn der lange Winterschlaf hat alle Fettreserven schrumpfen lassen. Dann muss ein Revier abgesteckt und ein Platz zur Gründung einer Familie gefunden werden. Da in unseren Wäldern alte, dicke Bäume mit Astlöchern für die Jungenaufzucht selten geworden sind, nutzen die munteren Kobolde der Nacht gerne Nistkästen, in denen bereits im Frühjahr Meisen gebrütet haben. Das verlassene Meisennest dient dann als kuscheliger Untergrund – so wie ein Sofa.

     

    Doch das Leverkusener Siebenschläfer-Projekt bietet noch mehr als die Beobachtung der Bilche. Speziell in 2018 möchte das neu entwickelte pädagogische Programm vor allem Jugendliche erreichen. Für Leverkusener Sekundarstufen 2 gibt es das Angebot einer kostenlosen pädagogischen Einheit zum Siebenschläfer und seiner Rolle im komplexen Ökosystem des Waldes und alter Streuobstwiesen. Nach einer einstündigen Impulseinheit in der Schule geht es hinaus in den Wald, die Heimat des Siebenschläfers. Hier lernen die Jugendlichen das sympathische Säugetier näher kennen und natürlich steht auch das Siebenschläfer-TV auf dem Programm. Einige Plätze sind noch frei.

     

    Möglich machen den erneuten Start des Siebenschläfer-TV zum Einen die Spenden begeisterter Zuschauer, die auch dieses Jahr nicht auf die Beobachtung der nächtlichen Kobolde verzichten wollten, zum Anderen die erneute Förderung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW. Nur so ist neben den vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit die umfangreiche Live-view-streaming-Technik und die pädagogische Arbeit für den NABU-Leverkusen realisierbar.

     

    2015 begann das Siebenschläfer-Projekt des NABU Leverkusen. Die Siebenschläfer quittierten die engagierten Bemühungen mit wunderbaren Einblicken in ihre Wohnstube von Putzaktionen über gemütliches Chillen, Balz, Geburt und Erwachsen werden von sechs Jungen. Mit der Erfahrung der ersten beiden Jahre wurden in 2017 die Nistkästen und die Technik noch einmal optimiert. Auch in dem Jahr waren die Siebenschläfer „kooperativ“ und zogen in den Nistkasten ein. Am 26.07.2017 kamen dann die Jungen zur Welt. Da das Wetter im Sommer recht nass und kühl war, deckte das Muttertier ihre Jungen zuerst immer gut mit Blättern zu – die Einblicke waren so schwieriger. Als die Jungen dann größer wurden, waren sie aber kaum noch zu bremsen und ihre Kletterkünste konnten gut beobachtet werden.

     

    „Wir freuen uns schon auf die neuen Einblicke in das Leben dieser faszinierenden Tiere“ sagt die Projektdurchführende des NABU Leverkusen Regine Kossler. „Viele Highlights haben wir als Videos über youtube ins Netz gestellt - so können sie immer abgerufen werden. Sie wurden in den drei Jahren bisher fast 40.000 mal angeschaut“.

     

    Beobachtet werden können die Siebenschläfer über die Webcam des NABU-Leverkusen unter www.nabu-nrw.de/wir-ueber-uns/infothek/webcam/index.html  oder direkt über die Projektseite www.nabu-leverkusen.de/siebenschlaefer. Hier sind auch viele Highlights der vergangenen beiden Jahre weiterhin zu finden.

    Unter www.facebook.com/pages/Familie-Siebenschl%C3%A4fer-geheimnisvolle-Nachtschw%C3%A4rmer/709663329145777 findet man das Projekt Familie Siebenschläfer – geheimnisvolle Nachtschwärmer auch auf Facebook.

    Für Rückfragen:
    Regine Kossler, Projektkoordinatorin NABU-Siebenschläferprojekt, Tel.: +49 151 56 10 50 99, Mail:
    regine.kossler@nabu-leverkusen.de

    ________________________________________________________________

     

    Herausgeber: NABU Nordrhein-Westfalen, 40219 Düsseldorf

    Redaktion: NABU-Pressestelle NRW, Birgit Königs (verantwortlich)

    Tel. 0211.15 92 51 - 14 | Fax -15 | E-Mail: B.Koenigs@NABU-NRW.de


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2018 NABU Kreisverband Düren