NABU Kreisverband Düren

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen des NABU NRW > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • NABU fordert Neuausrichtung der Natur- und Klimaschutzpolitik in NRW
  • Mitmach-Aktion „Zeit der Schmetterlinge“
  • Rolle rückwärts beim Landesjagdgesetz
  • „Zukunft für den Nationalpark Senne“
  • Leverkusener Siebenschläfer-TV wieder online
  • NABU sucht Helfer für Erfassung der Streuobstflächen in Nordrhein-Westfalen
  • NABU: Fast nur Verlierer unter den Gartenvögeln
  • Große Vogelzählaktion von Vatertag bis Muttertag
  • Gefiederte Glücksboten kehren zurück
  • Natur- und Klimaschutz bleiben auf der Strecke
  • Feldraine für Insekten erhalten
  • Deutsche Postcode Lotterie unterstützt Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW
  • NABU: "Daten zur Natur" sind ein Weckruf
  • NRW muss für sofortiges Verbot insektenschädigender Neonikotinoide eintreten
  • Heimkehrer Wolf - wie bereiten wir uns besser vor?
  • Kröten und Krötenhelfer stehen in den Startlöchern
  • NABU NRW hofft auf breite politische Unterstützung für den Insektenschutz
  • Wirbel um Konzert auf dem Flugplatz Essen/Mülheim
  • Stürmische Wiederbesiedlungsphase scheint beendet
  • Stadt Essen - grün, nachhaltig, lebenswert bitte auch für die Feldlerche
  • Mehr Wintervögel – Insgesamt rückläufiger Trend
  • NABU: Wölfe wandern wieder durch NRW
  • Engagiert und kreativ im Einsatz für die Natur


  • PRESSEMITTEILUNG NABU NRW | Nr. 36/18 | 13. Juni 2018

    ________________________________________________________________

    Mitmach-Aktion „Zeit der Schmetterlinge“

    Vom 15. Juni bis 16. Juli Admiral, Tagpfauenauge und Co zählen

    ________________________________________________________________

     

    Düsseldorf – Sie sind selten geworden die Tagfalter in Nordrhein-Westfalen. Admiral, Tagpfauenauge und Kleiner Fuchs fliegen längst nicht mehr häufig durch unsere Gärten. Um auf diesen dramatischen Artenschwund unserer heimischen Insektenfauna aufmerksam zu machen, hat der NABU NRW 2014 das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung geförderte Projekt „Zeit der Schmetterlinge“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes werden jedes Jahr über einen Zeitraum von 4 Wochen Schmetterlinge gezählt. Nun ist es wieder soweit: vom 15. Juni bis 16 Juli können Falter gezählt und gemeldet werden.

     

    Wie steht es in diesem Jahr um das Schlusslicht der Zählaktion von 2017, dem Distelfalter? Und wie sieht es bei Admiral, Tagpfauenauge und den Bläulingen aus? Mit der Aktion möchte der NABU NRW herausfinden, welche und wie viele Schmetterlingsarten in Nordrhein-Westfalen noch entdeckt werden. „Über die Jahre erhalten wir so Vergleichszahlen der einzelnen Tagfalterarten und können vielleicht eine Tendenz bei der Bestandsentwicklung erkennen“, so Christian Chwallek, stellvertretender Landesvorsitzender des NABU NRW. Dabei sei es egal, wo gezählt werde - ob im Garten, auf dem Balkon oder im Park, das spiele keine Rolle. Wichtig sei, dass viele Menschen mitmachen.

     

    Und so funktioniert die Zählung: Man suche sich eine Pflanze die Schmetterlinge gerne besuchen, wie zum Beispiel den Natternkopf oder den Wiesensalbei, und notiert über einen beliebigen Zeitraum die Falter, die sich an dieser Pflanze niederlassen. Zur Erleichterung der Zählung und Bestimmung der elf häufigsten Arten kann der Zählbogen verwendet werden. Oder man gibt die Beobachtung direkt über das Online-Formular ein. Beides steht unter www.schmetterlingszeit.de bereit. Zur Auswertung sollten die ausgefüllten Zählbögen mit dem Stichwort „Zeit der Schmetterlinge“ entweder per Post an die Landesgeschäftsstelle des NABU NRW oder per E-Mail an Schmetterlingszeit@NABU-NRW.de geschickt werden.

    Teilnahmeschluss ist der 22. Juli 2018.

     

      

    Weitere Informationen zur Aktion unter www.schmetterlingszeit.de.

     

     

    Für Rückfragen:

    Sarah Bölke, Projektkoordinatorin „Zeit der Schmetterlinge“, Tel.: 0211-15 92 51-52

    Christian Chwallek, stellv. NABU-Landesvorsitzender, mobil: 0172 30 50 359

     

     

     

    _______________________________________________________________________

     

    Herausgeber: NABU Nordrhein-Westfalen, 40219 Düsseldorf

    Redaktion: NABU-Pressestelle NRW, Birgit Königs (verantwortlich)

    Tel. 0211.15 92 51 - 14 | Fax -15 | E-Mail: B.Koenigs@NABU-NRW.de

     

     


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2018 NABU Kreisverband Düren